fahren

roadtest

absolut stupéfiant die laufruhe bei offenem verdeck! der motor ist kaum zu hören. das auspuffgeräusch angenehm tief. das muss wohl an der originalen flöte liegen. die BV4 schaltet sich sensationell und passt perfekt zum gleiter-charakter dieses cabriolets. langsam kommt so was wie freude auf. das schwarze serie-1 kunstleder sorgt dafür, dass die bürgerliche karre doch noch ein wenig coolness ausstrahlt (und ausdünstet…) und die gestaltung der leuchten rundum zeigt noch die unverfälschte italianità der frühen jahre. aber: die torsionsfestigkeit des vorderwagens ist eine schlichte katastrophe. der 304 gleicht dagegen einem ziegelstein, das 404 cabrio einem carbon-monocoque. fährst du mit dem rechten vorderrad über einen leicht versenkten gullideckel, ziehst du instinktiv den kopf ein, weil du denkst du hättest gleich die ganze motorhaube zwischen den zähnen…ich werde also über eine domstrebe nachdenken. das geht ja nicht so.

Advertisements

Kategorien:fahren

Tagged as:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s