fahren

dilemma

letztes jahr sind wir noch mit dem geliebten J7-camper vorsaison nach rimini gefahren. den kleinsten in der babyschale, mit spanngurten aus dem baumarkt irgendwie am kühlschrank befestigt.

DSCF0487

dieses jahr wurde klar, dass die reise zu unseren freunden am meer so nicht mehr zu verantworten wäre. dies weil der J7 nur über 3 begurtete sitzplätze verfügt, wir aber nun gerne zu viert baden fahren wollen. ein paar flaschen rotwein hat’s gebraucht, bis meine liebste und ich uns zum unaussprechlichen überwinden konnten: den J7 alleine in freundes hände zu übergeben und stattdessen eine DACHBOX für den 407 zu kaufen. um wenigstens noch zelten gehen zu können. das unausweichliche ende der coolness und unserer eingebildeten jugend? wehmütig erinnern wir uns an die langen touren in der lärmigen wellblechkiste bevor kinder. viel wein, zigaretten und liebe damals. jetzt: eine DACHBOX aka SARG. das ist hart und unromantisch. aber gleich wird’s noch härter. zurück aus italien sitzen wir nun auf dem heimischen sofa, die kinder schlafen. und kommen nicht um die verdrängte erkenntnis herum, dass der vor 2 jahren irrtümlich angeschaffte SW ein nichtsnutziger lifestyle-break ist. mit diesem auto die nächsten 10 jahre mit 2 bimbis campen zu gehen, können wir schlicht vergessen. da  finde ich mich also dabei, 807 inserate zu studieren. DAS hätt‘ ich nie gedacht. NIE einen Vän! DAS musste mir meine liebste versprechen – vor kindern und hochzeit. als gegenleistung hatte ich mich nicht in die tischordnung am hochzeitsfest eingemischt. sie hatte es damals mit einer gewissen leichtigkeit und einem lächeln getan. dies mir zu versprechen, mein ich.

Advertisements

Kategorien:fahren

Tagged as:

11 replies »

  1. Mist! Jetzt bist auch du soweit…

    Wie haben das unsere Eltern nur gemacht?
    – Mit 3 Kindern (11, 7, 1 Jahre) & 2 Erwachsenen im MB 200D mit rund 60 PS nach Spanien. Fast 2.000 km – one way! 1 Übernachtung in Frankreich. 1 Dachgepäckträger. Sonst nichts.

    – Im 504 L an die Ostsee. Jedes Jahr. Hinten 2 Erwachsene und 2 Kinder. Vorne 2 weitere Erwachsene. Und der Dachgepäckträger. Sonst nichts.

    Unsere Nachbarn haben jetzt auch das 3. Kind. 1 Woche nach der Geburt stand der Sharan vor der Tür. Neuwagen. Serienmäßig abgedunkete hintere Scheiben. Schwarzer Lack, metallic. Es fehlt nur der Aufdruck „Bestattungsinstitut … seit 1965. Kommt wahrscheinlich noch.

    Ich kann’s nicht ertragen! Und habe mir aus Trotz eine Limousine bestellt, als ich wusste, dass ich zum 2. Mal Papa werde. Aber mit geteilter Rücksitzbank – immerhin!

    Und ich freu mich drauf!!! 🙂 Ehrlich!

    • ja….bei uns war’s ein ford falcon compact mit durchgehenden sitzbänken. hinten die fussräume gefüllt bis höhe sitzbank. so haben mein bruder und ich selig quer geschlafen auf nächtlicher fahrt an die adria. gurten gab’s vorne. um’s becken. schön war das und ist’s in der erinnerung. später ging’s dann an die côte. im kaiser jeep wagoneer aka daktari-jeep. der hatte dann auch hinten beckengurte.
      was für eine limousine hast du denn bestellt?

  2. Das entwickelt sich noch. Wenn man sich zur HAUPTREISEZEIT (die Kinder gehen in die Schule) in den Stau am Gotthard einreiht, sich Stunden später in der Schlange vor der Fähre anstellt, nach 5 Stunden Fahrt völlig entnervt (die reservierten Sitzplätze befinden sich exakt neben dem Indoor-Kinderspielplatz) auf dem Unterdeck

  3. mit 100 anderen entnervten Familien den eigenen schwarzen Van mit ZH-Nummer sucht (es kann nur einen geben) und wieder Stunden später auf dem Campinplatz bei HÖCHSTTEMPARATUREN zu HÖCHSTPREISEN zwei Wochen erholsame Ferien macht zu viert.

    • da hast du aber die härteste variante gewählt…für mich korsika lieber im herbst. im sommer in die berge der haute-provence. stehen dann höchstens morgens im sympathischen stau vor der boulangerie mit perlenvorhangeingang im dorf. genau. das ganze für 25.–/nacht auf dem camping und bei angenehmen 18° nachts. nicht zu reden vom chèvre frais auf dem marché. noch 3 wochen…seufz…

  4. Bei meiner besseren Hälfte ging es früher im 404 Familiale auf Reisen. Weil der Vater während der Fahrt nicht auf seine Kippen verzichten wollte und Pausen scheinbar als überflüssig bewertet waren, saßen die 6 (!) Blagen mit kleinen Kotzeimerchen auf den zugequalmten hinteren Bänken. Und sie machten davon ausgiebig Gebrauch.

  5. Jürg, Du bist jetzt definitiv ganz unten in der Auto-Hierarchie angekommen 🙂 . Nach Tausch von 6 auf 3 Zylinder, jetzt der Vorzug zum Baby-Bomber.

    Und doch werde ich nachdenklich – wie hatten wir das in den 80er Jahren gemacht? Mit 5 Personen (3 Erwachsene + 2 Kinder) mit Gepäck für 2 Wochen inkl. aufblasbarem Walfisch im 504 Cabriolet von Basel nach Cap d’Agde.

    Aber eben… in den 80ern wurden wir noch ohne Sicherheitsgurten und all dem Zeug gross.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s