fahren

das gegenteil

die sonne steht schon tief, als ich heute zum letzten mal vor den ferientagen zu hause ankomme. und es liegt nicht an den 130 offenen autobahnkilometern bei 35 grad, welche mein hirn ausgebrannt zu haben scheinen. es ist keine täuschung: mein nachbar hat es getan. das gegenteil. und gekauft hat er auch das gegenteil. und je länger man über das wort gegenteil nachdenkt, desto mehr gute gründe tauchen auf, die karre ‚das gegenteil‘ zu nennen. das gegenteil von vernunft. das gegenteil von qualität. das gegenteil von zuverlässigkeit. das gegenteil von eleganz. das gegenteil von sparsamkeit, das gegenteil von kultiviertheit und das gegenteil von teuer (im ankauf zumindest). und sicherlich genau das gegenteil dessen, was man(n) sich üblicherweise zur bekämpfung akuter midlifekrisensymptome auf das vom rasenroboter immer kurz gehaltene grün vor dem fertighaus stellt. man würde nun vielleicht denken, dass mich so eine looserkarre üüüberhaupt nicht interessieren könnte – im gegenteil. mehr zum künftigen leiden des verrückten mannes mit seinem mattblauen niva gibt’s ausserdem seit kurzem hier. IMG_5312

Advertisements

Kategorien:fahren

2 replies »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s