macht uns nervös

abgeholt

IMG_7507.jpgeher unspektakulär diesmal die ganze geschichte. gestern ging es zu früher stunde mit dem sparbillet für lausige neunundreissig franken und erster klasse in die ferne diplomatenstadt an der rhône. da wollen wir den RC abholen.IMG_7512.jpgspektakulär wie immer dann aber die aussicht auf den lac léman. und gleich das versprechen, im sommer die weinberge der lavaux endlich einmal richtig zu bereisen. IMG_0078.jpgin einer parkgarage direkt am fluss soll der schnelle wagen auf uns warten. ignorierend, dass der verkäufer bisher und weiterhin nur per email in erscheinung tritt und dass die karre von ‚une amie‘ übergeben werden soll, welche ihrerseits vom verkäufer allerdings als ‚mon copain‘ spricht, stehen wir bald frierend vor dem grossen wohn- und geschäftskomplex. goldene hausnummern und messingtafeln mit anwalts- und chirurgenadressen kontrastieren mit einer gruppe dunkler gestalten, welche unsere ankunft interessiert beobachten. so interessiert, dass wir uns ohne worte darauf einigen, auf das fotografieren der szene zu verzichten. immerhin kursierten an den tagen zuvor  ein paar emails und sms von wegen western union und pfeffersprays. solche gedanken gehen an solch‘ zwei feiglingen wie uns halt doch nicht ganz spurlos vorbei. vor allem dann nicht, wenn sie im zusammenhang mit tiefgaragen genannt werden.IMG_0089.jpgentsprechend erleichtert sind wir, als endlich die haustür geöffnet wird und wir in die katakomben geführt werden. immerhin mit einer art quittung und den korrekten fahrzeugpapieren wird der barkauf doch ein wenig abgesichert. dann rasch noch die tessiner nummernschilder demontiert. tessin? auf den verkaufsfotos waren es noch eindeutig waadtländer schilder… aber egal. schliesslich gehört der wagen auch nicht dem abwesenden verkäufer sondern vermutlich seinem vater. zumindest lassen das die papiere ahnen. die eigenen schilder befestigen wir notdürftig mit kabelbindern und starten kurz den motor. auf eine weitere untersuchung des wagens verzichten wir, sonst wäre das ja kein richtiger blindkauf. die mutmassliche  ex-freundin (denkt roger) oder bürogeliebte (denkt jürg) will dann noch ein paar letzte fotos des autos machen – sie hänge halt an der karre – es sei ‚la voiture de mon enfance‘. m’enfin? immerhin entlocke ich ihr dann noch, dass der virtuelle verkäufer tatsächlich viel mit virtuellen realitäten zu tun hat, seines zeichens gamedesigner von beruf sei und deshalb mal in london, genf oder sonstwo weile. IMG_0090bevor wir genauer über neue berufsbilder nachdenken, und darüber ob wir vielleicht unfreiwillig teil einer augmented reality game beta-version sein könnten, suchen wir die ungefilterte realität der strasse.IMG_0092.jpgund für ungefiltertes ist der RC definitiv zuständig. über 5000 U/min geht die post derart ungestüm ab, dass einem immer sofort die strasse auszugehen scheint. schnell wird zum glück auch deutlich, dass die karre auch bei roger durchaus erste anzeichen von persönlichkeitsveränderung hervorzurufen vermag. was mich vielleicht ein ganz klein wenig rehabilitiert.IMG_7516.jpg zweivier habe ich bezahlt. ungeschönte 168’000km stehen auf der uhr. 4 neue felgen liegen bereit, die falschen heckleuchten und die schwarze folie müssen weg. in den letzten 3 jahren hat der wagen alles erhalten, was viele schwestern mit 120tkm noch vor sich haben: bremsen, auspuff, kupplung, zahnriemen, querlenker. nagelneue pirellis gabs noch vor 4 wochen! der wagen fühlt sich absolut satt an, kein ungebührliches klappern und holpern ist da zu vernehmen. letzte mfk 2014. ich bleibe jetzt einfach mal weiterhin positiv. augen immer noch halb zu, denn das fühlt sich gar nicht so schlecht an. weshalb auch sollte ich darüber nachdenken, dass da eine dicke flasche mit motorenöl im kofferraum liegt? beim starten bläut er ja nicht einmal. alles gut sicher.IMG_0093.jpgaus den geplanten zweieinhalb stunden heimreise, werden dann noch fünf. nicht wegen diesem leichenwagen am strassenrand. sondern wegen eines verkehrsinfarktes in der region bern. da wurde dann auch schnell klar, wofür der RC definitiv NICHT gebaut wurde vertoori. IMG_7528.jpgund glauben wir es oder nicht. er füllt die lücke, welcher der V6 hinterlassen hat. und das fühlt sich überhaupt nicht falsch an. der 206 liegt mittlerweile 2 generationen zurück. und so war das schon, als ich die ersten 04er als fünfzehnjährige occasionen für den alltag kaufte damals. als ich reparierte, liebte und an die côte fuhr, was andere wegwarfen. und ich freu‘ mich schon auf die regelmässigen besuche auf schrottplätzen. nach ewigkeiten wieder. die teilesuche für meine 504 spielt sich ja fast nur noch im internet ab. aber ausgerüstet mit leichtem werkzeug, zwischen den gestapelten autos das passende modell suchen, dabei manchmal bienenwaben in handschuhfächern finden und den geschichten lauschen, die dort erzählt werden – diese atmosphäre habe ich geliebt. und manchmal habe ich -ohne ziel – ganze nachmittage da verbracht. 206er liegen jetzt auf den schrottplätzen der region. 04er schon sehr lange nicht mehr.

Advertisements

7 replies »

  1. RC. Congrat. Sois prudent, denke an die Familie. Und dass er ein unruhiges Heck hat, super wenn man bewusst mit spielt, nicht ohne Gefahr, wenn man es nicht erwartet.

    Die Story mit dem Schrottplatz… weißt du… hast du mich und meinen Bruder beobachtet? Ich schreib nicht mehr dazu… aber wenn ich zu ner Tour mit meinem Bruder komme… frag ihn… er wird´s bestätigen… wir haben es erlebt und reden heut noch ab und zu von dieser tollen Zeit. Daß der c33 jetzt bald in Belgien fahren darf, mit Rotlicht hinten links, das ist kein Zufall… da hat irgendeiner der Löwengötter etwas gut gemeint. Das ist ein gutes Zeichen… langes Glück mit unseren 04´s.

  2. freut mich, dass der königliche tüv auch einverstanden war mit der karre! auch wenn es sich immer noch ein wenig seltsam anfühlt, mein ex-coupé au fotos zu sehen… das datum für ‚en route!‘ sollten wir in den nächsten wochen mal bekannt geben können..

  3. als bei der gründung eines bekannten oldtimerclubs in den achzigern einige mitglieder mit 04ern aus den siebzigern angefahren kamen, entstand ein zwist, welcher bis heute spuren hinterlassen hat.. werden wir also nicht zu betonköpfen aufs alter!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s