fahren

DRÔME 2017

wir waren mit dem RC strassen für alte autos suchen. kleine strassen. bei dieser gelegenheit sollte die schnelle karre auch gleich ein erstes mal auf artgerechtes terrain geführt werden. bereits am ersten abend hatten wir  nackenschmerzen. uns diese halskrausen gegen schleudertraumata gewünscht. was wir aber unter schmerzen und morgendlich rebellierenden mägen für euch gefunden haben, stellt an schönheit, fahrerischer herausforderung und gallischer gastfreundschaft so ziemlich alles in den schatten.

nächstes jahr sind es zehn jahre seit der ersten ‚en route!‘. am auffahrtswochenende 2017 werden wir deshalb mit ein paar unentwegten unter euch ein weitgehend unbekanntes wunderland erkunden, welches sich zwischen dem col de la croix haute und dem mont ventoux im süden erstreckt. ein paar erste eindrücke sollen hier einen vorgeschmack geben:IMG_8171wir treffen uns am auffahrtsdonnerstag 2017 gegen 15h hier oben. selbstverständlich werden wir dann im 504 antreten.
IMG_0032
nur kurz darauf tauchen wir ein. in das wunderland der drôme.
IMG_8142dort wird hélène  jeden abend für uns kochen. table paysanne.
IMG_8138und hier werden wir drei mal erwachen.
IMG_0029
und anschliessend diese und andere kurven nicht verfehlen.
IMG_0036und hier mittagspause machen. baguette, fromage de chèvre und saucisson pur porc aus dem kofferraum.
IMG_0061und hier auch.
IMG_0101und am abend: da werdet ihr staunen. staunen darüber, was uns hélènes  ehemann zu zeigen hat. hinter dem haus. er war bis zu seiner pensionierung – vor bald dreissig jahren – der briefträger im tal. briefmarken zu sammeln, hat ihn dabei allerdings eher weniger umgetrieben…

weshalb reden wir bereits über 2017? das hat zwei gründe. erstens ist unklar, ob wir es heuer schaffen, eine ‚en route!‘ auf die beine zu bringen. zweitens glauben wir, dass eine mehrtägige veranstaltung frühzeitig bekannt gegeben werden sollte. konkret heisst dies, dass wir bis spätestens ende september 2016 relativ genau wissen müssen, wieviele leute ernsthaft interessiert sind, bzw. sogar schon zusagen. ab 3 teams werden wir durchführen. ganz im geiste der bisherigen routes werden die teilnehmenden für gewisse dinge selber verantwortlich sein. so könnten wir bei mehr als 5 teams nicht alle am gleichen ort übernachten etc. also: wer mag, kann auch heute schon über die kommentarfunktion interesse bekunden, das hilft auf jeden fall schon, spätestens im september aber werden wir alle bisherigen teilnehmer anschreiben und auch an dieser stelle wieder informieren.

und nun doch nochmal zurück zum RC…soll mal einer sagen, moderne autos liessen sich nicht mehr reparieren ohne computerunterstützung! das gegenteil ist der fall. die karre lässt sich mit nachwachsenden rohstoffen und materialien mineralischen ursprungs perfekt auf der strasse halten.
IMG_0137die erste panne äusserte sich bei vollgas im zweiten gang, 80 meter vor einer 90° kurve. die aussenseite der kurve ist dabei von einer schönen aber stabilen natursteinmauer begrenzt. unter heftigem stampfen sag‘ ich noch, dass sich das gaspedal leider nicht mehr vom wagenboden lösen will. dabei im augenwinkel sehe, dass roger auf dem beifahrersitz bereits den überrollbügel mimt und sich auf alle seiten verkeilt. im letzten moment kupplung und vollbremsung. bis zum stillstand jault die maschine hektisch am begrenzer. motor aus. durchatmen. die richtige reihenfolge war grad wichtig…die diagnose ist danach einfach. aus irgend einem grund fehlt die anschlagbegrenzung des gaspedals. das pedal hat sich daraufhin im teppichloch verfangen. ein stein aus dem strassengraben löst das problem nachhaltig. funktion und sensorische wahrnehmung im rechten fuss zeigen dabei keine unterschiede zu einem originalteil.
IMG_8126am abend des nächsten tages überrascht uns das auto dann mit deutlich hörbarem aber schlecht lokalisierbarem klackern beim lastwechsel und in kurven. die 2000 kehren forderten offenbar ihren tribut von der hundertsiebzigtausendkilometerkarre. weder werkzeug noch ersatzteile dabei, wollten wir – noch unter dem eindruck der letzten panne stehend – trotzdem sofort wissen, ob hier ein potentiell lebensgefährlicher bug im pug zu finden war. und da wir uns ja automobil sowieso in einer unteren kaste bewegten und unser ruf im kleinen dorf deshalb wohl eher zweifelhaft war, sollten uns auch die verwunderten blicke einiger dorfbewohner nicht davon abhalten der sache ohne weitere verzögerung auf den grund zu gehen.
IMG_8151
bald war klar, dass auch diese kalamität mittels einfachster, biologisch abbaubarer, mittel zu beheben war. das obere motorlager hat danach fünf pässe lang und bis zum heutigen tag keinen mucks mehr von sich gegeben. ich überlege mir deshalb ernsthaft, ob ich ein neues bestellen soll. oder einfach noch zwei stück holzleisten ins handschufach lege stattdessen.

Advertisements

Kategorien:fahren, schrauben, spielen

13 replies »

  1. Hmm, ich weiß ja noch nicht, wie ich es LaVerdette beibringen soll, dass wir sie auch zu der nächsten enroute! nicht mitnehmen werden. SO eine Berg- und-Talfahrt ist leider nix für ihren LKW-V8 😦 . Nun gut, so muss bzw. darf bzw. wird es wohl ein SX-Motor richten. Termin ist notiert.

  2. Senior will. Ich auch. Sie auch. Wir wären dabei, es sei denn, das Datum ist sehr schlecht gewählt, also enttäuscht uns nicht!

  3. eingelöst seit ende april, bin noch keinen meter gefahren!!!
    kein weiterer kommentar und fragen dazu werden auch nicht beantwortet. warum ein auto selber bauen wenn man es fertig kaufen kann?
    ………… bin aber zuversichtlich für mai 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s