schrauben

sofortschrauben

ab einer bestimmten anzahl karren dürfen reparaturen nicht auf die lange bank geschoben werden. sonst ist der keller unversehens voller leichen.IMG_9810.jpg und da mittlerweile auch der kleine in die staatliche tagesstruktur geholt wurde, blieben mir heute genau 2×2 stunden für den express-membranwechsel und die anschliessende inbetriebnahme des cabriolets. als erstes wollen wir sicher sein, dass wir die ganze chose nicht umsonst ausbauen. das handbuch redet hier von einer vakuumpumpe, welche man zwischen die markierten schläuche baut. hält das vakuum, ist die membran dicht. in afrika bläst man rechts rein und halte links mit dem finger zu. wenn luft reingeht, ist die membran durchlässig. IMG_9801.jpgblasen sich hingegen nur meine backen auf, ist sie dicht. in meinem fall bestätigt sich der verdacht – die membran scheint einen riss zu haben. letzte gewissheit gibt dann eine herausgeschraubte zündkerze. diese hier wurde eindeutig mit viel mehr benzin überschüttet, als sie in der lage zu entflammen war. also los von rom und erst einmal platz schaffen. wir wollen den pneumatischen pumpenkopf bei eingebautem pumpenkörper ausbauen. damit die geschichte einigermassen konfortabel raus kommt, müssen die einspritzleitungen vom pumpenblock und vom sammelrohr gelöst, sowie das sammelrohr selbst gelöst und zur seite gedrückt werden. dann kommen noch ein paar schläuche weg und los geht’s. IMG_9803.jpgich habe mir zuvor noch einen imbusschlüssel gekürzt. das hilft einerseits beim abschrauben des pumpenkopfes, aber auch später beim drehen der arretierungsschraube für die gemischregelung. denn sobald die einspritzleitungen wieder eingebaut sind und diverse probeläufe zur justierung des grundgemisches nötig werden, bleibt sehr wenig platz unter dem schutzdeckel um an die, nach jedem testlauf zu verdrehenden, bauteile zu kommen. auf die  weitere beschreibung der demontage und des wechsels der membran sei hier verzichtet. ich halte mich an die hier publizierten anleitungen. IMG_9806.jpgschon vor vollendeter demontage wird der riss deutlich sichtbar. dieser hier ist nicht von schlechten eltern.IMG_9807.jpg das gesamte regulierungssystem für das benzin-luftgemisch beim TI wird durch das verhältnis von unterdruck im ansaugtrakt einerseits und atmosphärischem druck andererseits bestimmt. angesichts der tatsache, dass diese membran ebendiese drücke auseinanderhalten soll, wird verständlich, dass hier nichts mehr funktionieren kann. und vermutlich war diese membran schon lange vor dem endgültigen exitus leicht undicht. dies würde erklären, weshalb die grosse gemischregelschraube derart tief eingeschraubt war. vermutlich hat man versucht, auf diesem weg die ständig steigenden CO werte zu kompensieren. und vermutlich hat dies auch zu den schwierigkeiten geführt, einen vernünftigen motorlauf, insbesondere im leerlauf, hinzukriegen. mit der neuen membran musste die regelschraube 3 (!) ganze umdrehungen raus geschraubt werden, bis der motor sauber lief. das sind an der regelschwinge locker 6-8 mm! wenn man bedenkt, dass man an dieser schraube sonst maximal mal eine halbe umdrehung dreht…momentan läuft der wagen jedenfalls erstaunlich schön für afrikaverhältnisse. zur oase an den abgastester geht’s dann bald mal. zur feineinstellung der abgaswerte. und lichtspalt und all das tütü. ein guter tag heute.

Advertisements

Kategorien:schrauben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s